HBW-News - Urlaub in Deutschland liegt voll im Trend - der Hotelverband Deutschland zieht positive Bilanz, Buchungen über Vorjahres-Niveau - HBW-News - Urlaub in Deutschland liegt voll im Trend - hotel, gastronomie, tourismus, touristik, presse, nachrichten, branchen-news, infos, hotellerie, restaurant, küche, pressemeldungen, pressemeldung - HBW-News - Urlaub in Deutschland liegt voll im Trend - der Hotelverband Deutschland zieht positive Bilanz, Buchungen über Vorjahres-Niveau - HBW-News - Urlaub in Deutschland liegt voll im Trend


HBW-Portal :: Headline :: News :: Informationen
Urlaub in Deutschland liegt voll im Trend

HBW-News - Urlaub in Deutschland liegt voll im Trend - der Hotelverband Deutschland zieht positive Bilanz, Buchungen über Vorjahres-Niveau


URLAUB IN DEUTSCHLAND LIEGT VOLL IM TREND
Reservierungen schon jetzt deutlich über Vorjahresniveau Frühzeitige Buchung aufgrund neuer Sommerferienregelung empfohlen

Berlin, April 2003 - Urlaub in Deutschland ist in: Die Buchungssituation in den Feriengebieten für den Sommer 2003 entwickelt sich ausgesprochen positiv. Im Vergleich zum Vorjahr vermelden viele Hoteliers derzeit Zuwächse bei der Nachfrage nach attraktiven Urlaubsangeboten im Heimatland. Dieses erfreuliche Fazit zieht der Hotelverband Deutschland (IHA) nach einer Vorstandstagung mit führenden Hoteliers aus der gesamten Bundesrepublik in Berlin. "Der verstärkte Trend zum Deutschlandurlaub, der sich bereits im letzten Jahr abgezeichnet hat, wird sich auch in diesem Jahr fortsetzen. Deutschland ist und bleibt das beliebteste Reiseziel der Deutschen", so Fritz G. Dreesen, Vorsitzender der Hotelverbandes.

Während die Tagungs- und Geschäftsreisehotellerie weiterhin unter der angespannten konjunkturellen und weltpolitischen Lage leiden, berichten die Ferienregionen in Deutschland von einem sich abzeichnenden hohen Buchungsstand für den Sommer und hier insbesondere für die Monate Juli und August. Vor dem Hintergrund der Auswirkungen des Krieges im Irak und der Lungeninfektion SARS, die für erhebliche wirtschaftliche Einbußen der Stadthotellerie mitverantwortlich zeichnen, schätzen in diesem Jahr immer mehr Bundesbürger die Vorteile eines sicheren Urlaubs im Heimatland mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.

Dreesen ist sich sicher, dass die Bundesbürger auch im Sommer 2003 ihrem Ruf als Reiseweltmeister wieder voll gerecht werden. Der seit langem bekannte Trend zu immer kurzfristigeren Buchungen könnte sich aber in diesem Jahr für Deutschlandurlauber als Bumerang erweisen. "Wer von der hervorragenden Auswahl der besten Angebote profitieren möchte, sollte gerade vor dem Hintergrund der neuen Schulferienregelung, die große Bundesländer wie Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen gleichzeitig in die Sommerferien schickt, jetzt die Entscheidung für seinen Deutschlandurlaub treffen."

Die aktuelle Sommerferienregelung wird vom Hotelverband Deutschland weiterhin scharf kritisiert. Dreesens ausdrücklicher Dank gilt zwar den Ministerpräsidenten der Bundesländer für ihre einstimmige Aufforderung an die Kultusministerkonferenz, die Schulferienreglung neu zu ordnen und zu entzerren. Doch müsse eine Novellierung jetzt auch zeitnah umgesetzt werden, damit spätestens zu den Sommerferien 2005 die Neuordnung auch greife. "Sonst werden zusätzliche Verkehrsprobleme und Kapazitätsengpässe vermeidbare Begleiterscheinungen für deutsche Urlauber bleiben", mahnt Dreesen.

Der Vorsitzende des Hotelverbandes weist daher deutlich darauf hin, dass die Sommersaison im Gastgewerbe länger dauert als die fast auf einen Zeitpunkt konzentrierten Schulferien. Dreesen rät daher jedem Urlauber, der die Möglichkeit hat, die Angebote von Hotellerie und Gastronomie auch jenseits des großen Ansturms auf die Feriengebiete in den Monaten Juli und August in Anspruch zu nehmen und zu genießen.

Der Hotelverband Deutschland unterstreicht, dass Urlaub in Deutschland voll im Trend liegt: Mit einem Marktanteil von 58 % bei den Urlaubsreisen ab einer Übernachtung liegt der Inlandsurlaub weit vor Reisen nach Spanien und Italien mit jeweils 17 %. Deutschland ist auch weiterhin mit Abstand das wichtigste Reiseziel der Deutschen: Urlaube im Inland mit mehr als vier Übernachtungen haben im letzten Jahr um 12 % zugenommen.

Darüber hinaus bieten die inländischen Urlaubsgebiete alles, was sich der Urlauber von der schönsten Zeit des Jahres erwartet. Neben den vielfältigsten Formen des Kultur-, Event-, oder Erlebnistourismus stehen dabei auch weiterhin die einmaligen Landschaften und ein vielfältiges gastronomisches Angebot, das weltweit seinesgleichen sucht, im Vordergrund. Dass Deutschland von der Küste bis zu den Alpen, alles zu bieten hat, was der anspruchvolle Gast verlangt, dafür sorgt nicht zuletzt die Hotellerie, die vom Wellness- bis zum Städteurlaub für jeden Reisenden das richtige Angebot parat hält.

"Wir sind uns sicher", so Fritz G. Dreesen abschließend "dass die Buchungen in den nächsten Wochen weiter anziehen werden. Die Ferienregionen und Hotels in ganz Deutschland sind für die Urlauber ausgezeichnet vorbereitet und freuen sich, die Gäste von ihrer Leistungsfähigkeit überzeugen zu können."


Ansprechpartner:
Bernd Geyer, Geschäftsführendes Mitglied des Vorstandes
Marc Schnerr, Pressesprecher Hotelverband Deutschland (IHA)
10873 Berlin
Fon: 030 / 59 00 99 69-0
Fax: 030 / 59 00 99 69-9
E-Mail: office@hotelverband.de




:: Zum Presse-Archiv ::